Warum ein Neuro-Festival?

Wir wollen unsere Neurodiversität feiern! Und dies so, wie es für Vielwahrnehmende möglichst passend ist. Gleichzeitig sind alle Menschen herzlich willkommen!

Zudem leisten wir wichtige Öffentlichkeitsarbeit hinsichtlich unserer Neurodiversität und somit Wahrnehmungsvielfalt.

Warum ist das Neuro-Festival so wie es ist?

Grundsätzlich ist es so, dass sich die vielwahrnehmende (neurodivergente) Minderheit im Alltag oft der (neurotypischen) Mehrheit anpasst. Daher realisieren wir ein Festival, das in verschiedenster Hinsicht nicht dem Mainstream entspricht.

So findet das Neuro-Festival in den Schweizer Bergen statt - mit gemässigter Lautstärke und sporadischen Stille-Momenten sowie vegetarisch und alkoholfrei. Denn je neurosensitiver und somit empfänglicher unser zentrales Nervensystem ist, desto grösser kann der Effekt von negativen UND positiven Einflüssen auf uns sein:
landscape
 
Schweizer Alpen:
 
Wir wissen, dass die Natur gesundheitsfördernd ist. Je neurosensitiver wir sind, desto grösser kann der Effekt der Natur auf uns sein.


hearing
Gemässigte Lautstärke:
Wir wissen, dass eine sehr hohe Lautstärke für unser Gehör problematisch sein kann. Je neurosensitiver wir sind, desto grösser kann der Effekt von hoher Lautstärke auf uns sein.


adjust
Sporadische Stille:
Wir wissen, dass Stillemomente am richtigen Ort und zur richtigen Zeit wohltuend sein können. Je neurosensitiver wir sind, desto grösser kann der Effekt von Stille auf uns sein.


Vegetarisches Essen:
Wir wissen, dass Tiere getötet werden müssen, damit wir sie essen können. Je neurosensitiver wir sind, desto grösser kann der Effekt von (Todes-)Energie auf uns sein.


local_drink
Alkoholfreie Getränke:
Wir wissen, dass Alkohol ein Nervengift ist. Je neurosensitiver wir sind, desto grösser kann der Effekt von Alkohol auf uns sein.

Welche Stimmung werden wir so kreieren?

Uns ist im deutschsprachigen Raum kein Festival in dieser Form bekannt. Daher schaffen wir eine reale Alternative zu konventionellen Festivals, wodurch das Ganze auch als Experimentierfeld angesehen werden kann.

Mit der Art und Weise, wie wir dieses Festival organisieren, sagen wir in keinster Weise, dass alle Menschen täglich so leben sollen. Auch wir konsumieren beispielsweise hie und da bewusst Fleisch oder Alkohol.

Gleichzeitig sind wir bereits jetzt gespannt, welche Stimmung hunderte von Menschen an einem solchen Festival-Setting kreieren werden.

Spürst du eine Resonanz?
Dann bist Du hier
genau richtig!

Das Neuro-Festival ist für ....:
  1. ... vielwahrnehmende (neurodivergente) Menschen, die Gleichgesinnte kennenlernen und/oder mal ein anderes Festival erleben möchten!

  2. ... alle (neurodiverse) Menschen, die sich über Neurodiversität informieren und/oder mal ein anderes Festival erleben möchten!

Unsere Top-Speaker
Samstag:
"Exklusive Einblicke in die neuste Psychologie"
Prof. Dr. Corina Greven, Professorin für Hochsensibilität (Radboud University Medical Center, Niederlande)
"Legastheniker mit erhöhter Neurosensitivität und trotzdem erfolgreich?"
Simon Hofer, Unternehmer & Autor
"Vertraue deiner Wahrnehmung; sie ist dein Leben!"
Dr. Patrice Wyrsch, Visionär, Unternehmer & Autor
Sonntag:
"Ressourcen- & Resilienzstärkung von neurodivergenten Kindern"
Dr. med. Banu Katik, Oberärztin (Vitos Kinder- & Jugendklinik für psychische Gesundheit)
"Meine Solo-Weltumsegelung als erster Autist"
Johannes Li (Live-Stream aus Karibik), Autismus-Aktivist & Hochleistungssportler
"Unsere Neuro-Vision für Individuen, Organisationen & Gesellschaften"
Dr. Patrice Wyrsch, Visionär, Unternehmer & Autor
arrow_drop_down_circle
Divider Text
Die Simmental Arena in den Schweizer Alpen
Zweisimmen
Zweisimmen ist mit dem Zug von Bern in 1h20min direkt ohne Umstieg erreichbar. Von Zürich dauert die Zugfahrt 2h50min, von Köln 7h und von Berlin 10h30min (von Berlin, Hamburg & Wien gibt's Nachtzüge).

In Zweisimmen gibt es eine begrenzte Anzahl an preiswerten Hotels sowie Camping-Plätze. Alles ist zu Fuss gut und mit schönen Wegen erreichbar.
Hier findest Du unsere Hotelempfehlungen.
Simmental Arena
Die Simmental Arena ist zu Fuss nur 5min vom Bahnhof Zweisimmen entfernt. Rund um die Arena gibt es genügend Parkplätze. Während des Festivals gibt es jederzeit die Möglichkeit, am 5min entfernten Bergfluss namens "Simme" zu spazieren.

Aufgrund der grossflächigen Solarpanels wurde die Simmental Arena mit dem Schweizer Solarpreis ausgezeichnet. Als
vorbildlicher Plusenergiebau gilt die Arena sogar als Vorzeigeprojekt für die Energiewende.
'Unsere' Arena
Die für ein Bergdorf bemerkenswert grosse Simmental Arena bietet genügend Platz und Komfort (z.B. mit integrierten Toiletten).

Die Arena gewährleistet bei allen Temperaturen ausgleichende Kühle oder Wärme und bei jedem Wetter genügend Schutz und Geborgenheit. Auch ein Stilleraum wird es geben.

Obersimmental
Wenn Du das Neuro-Festival mit einem (Kurz-)Urlaub verbinden möchtest, ist Mitte Juni der ideale Zeitpunkt: Bereits warm, aber noch vor der Hauptsaison. Hier findest Du unsere Hotelempfehlungen.

Um Zweisimmen gibt es viel zu entdecken; seien es bekanntere Orte wie Gstaad und Lenk oder die Berge oberhalb Zweisimmen: Rinderberg (mit Gondel), Sparenmoos oder Seebergsee als Geheimtipp (siehe Bild).

Gastgeber:
Dr. Patrice Wyrsch & Team

arrow_drop_down_circle
Divider Text
  • Doktorat: Neurosensitivität in der Arbeitswelt (Universität Bern, 2020)

  • Medienbeiträge: z.B. SWR2, SonntagsZeitung & Business Insider

  • Studium: BWL & Allgemeine Ökologie (B.A.) / Management (M.Sc.)

  • Berufserfahrung: z.B. IT-Bereich & Unternehmensberatung

  • Autor: Buch NEUROSENSITIVITÄT (>5'000 bestellte Exemplare)

  • Team: 4-köpfiges (internes) Team & über ein Dutzend selbständige Partner-Coaches (als externes Team)

  • Unsere Vision: Die allgemeine Anerkennung unserer Neurodiversität und somit Wahrnehmungsvielfalt


Wofür steht das Neuro-Festival?

(zu folgenden Themenbereiche gibt es Referate und Workshops)

1
Für eine ganzheitliche Gesundheit!
Hochsensitive Menschen registrieren mehr Reize (Pluess, 2015). Dadurch nehmen sie teils Reize (wie z.B. Energien) wahr, welche andere (noch) nicht bewusst registrieren. Dadurch können Vielwahrnehmende neue Möglichkeiten für eine ganzheitliche Gesundheit aufzeigen und vorleben!
2
Für eine starke Wirtschaft!
Neurodiverse Teams sind innovativer (Makkonen, 2022) und produktiver (World Economic Forum, 2023). Somit stärkt das Bewusstsein unserer Neurodiversität unseren Wirtschaftsstandort. Denn Wahrnehmungsvielfalt führt zu Ideenvielfalt!
3
Für eine stärkende Schule!
Die Burnout-Zahlen von LehrerInnen und neuerdings sogar von SchülerInnen nehmen bedenklich zu (Schweizer Illustrierte, 2022). Kinder brauchen einen Nährboden, um das zu werden, was bereits in ihnen angelegt ist. Genauso wie jede Pflanze den für sie passenden Nährboden braucht. Wertschätzen wir also unsere Biodiversität UND Neurodiversität!


Wissenschaftliche Quellen:
Makkonen, T. (2022), "Board diversity and firm innovation: a meta-analysis", European Journal of Innovation Management, 25 (6), 941-960.
Pluess, M. (2015). Individual differences in environmental sensitivity. Child development perspectives, 9(3), 138-143.

Sonstige Quellen:
https://www.schweizer-illustrierte.ch/news/volkskrankheit-burnout-auch-immer-mehr-schuler-sind-betroffen
https://www.weforum.org/agenda/2023/05/neurodiversity-employers-workers-jobs/

Was erlebst Du?

Referate

Prof. Dr. Corina Greven, Dr. Patrice Wyrsch und andere ExpertInnen bringen Referate ein.

Workshops
In themenspezifischen Workshops (z.B. zu Gesundheit) kannst Du dich mit anderen bereichernden Menschen austauschen.
Konzerte
Verschiedene hochqualitative MusikerInnen (wie z.B. Jaël) sorgen für sanfte und gleichzeitig kraftvolle musikalische Intermezzos.

Zwei Lieder der Schweizer Sängerin Jaël

arrow_drop_down_circle
Divider Text
Through Your Eyes - Jaël (ehemals LUNIK)
Das Lied "Through Your Eyes" (dt. "Durch Deine Augen") passt besonders gut zu unserer Neurodiversität und somit Wahrnehmungsvielfalt.
arrow_drop_down_circle
Divider Text
arrow_drop_down_circle
Divider Text
IiTii - Jaël
Das Lied "IiTii" (in Anlehnung an den Film "E.T.") passt besonders gut zu (stark) erhöht neurosensitiven Menschen, die sich auf diesem Planeten manchmal als Ausserirdische fühlen.

Jaël dazu: "Als erhöht neurosensitiver Mensch empfand ich in meinem Leben oft das Gefühl "falsch" oder "anders" zu sein. Ebenfalls kommt da ab und an ein grosser Weltschmerz dazu. Diesen thematisiere ich in "IiTii"."

Was kannst Du erwarten?

account_balance
Wissenschaft & Spiritualität

Wir vermittlen Dir alltagstauglich Inhalte mit einer weltweit einzigartigen Balance zwischen Wissenschaftlichkeit und Spiritualität.

favorite_border
Gleichgesinnte Energie

Viele Teilnehmenden unserer Gatherings oder Online-Kursen haben uns bestätigt, dass eine sehr schöne Stimmung entsteht, wenn möglichst viele bewusste Menschen  zusammen kommen.

Stimmen von 9 der bereits über 400 Teilnehmenden:
"Warum bist du dabei?"

----------------------

"Ich freue mich darauf, an diesem Festival vielleicht ein paar Gleichgesinnte zu treffen. Ausserdem liebe ich den sozialen Aspekt von Festivals, kann jedoch mit dem Alkohol, Fastfood und Lärm nicht viel anfangen..."
(Chiara)

----------------------

"Ich beschäftige mich schon einige Zeit inhaltlich mit den Themen Hochsensibilität, Neurodiversität und Potenzialentfaltung. Für mich ist das eine spannende große Zugreise und ich freue mich, dort einen anderen Ort zu finden, den ich hier in Deutschland nicht habe.
(Kati)

----------------------


Ich habe mich angemeldet, weil das beschriebene Angebot bei mir resonierte. Es hat bei mir Bilder hervorgeholt von einem entspannten Festival, mit Menschen, die ähnlich empfinden wie ich. Rückzugsmöglichkeiten und ein nicht überlautes Musikangebot tönen ebenfalls für mich sehr stimmig.
Plus hat mich meine Neugier mitgelenkt. Ich bin jedenfalls gespannt und freue mich auf eine neue und hoffentlich tolle Erfahrung.
(Monika)

----------------------

Ich habe mich zum Neuro-Festival angemeldet, da ich mich seit einiger Zeit (wieder) mit meiner in der Kindheit festgestellten Neurosensitivität (Hochbegabung) beschäftige. Ich frage mich, wie ich dieses Potential gut für mich und damit die Welt nutzbar machen kann! Dabei stoße ich immer wieder auf gesellschaftliche und innere Barrieren. Um diese zu überwinden, ist es meiner Meinung nach essentiell, mich mit anderen Menschen, die ähnliche Prägungen und Schwierigkeiten haben, zu verbinden, mich auszutauschen und gegenseitig Wissen weiterzugeben. Ich hoffe, dass ich so am Neuro-Festival zu mehr Verständnis für mich und andere, auch nicht neurosensitive Menschen, gelangen kann.
(Tim)

----------------------



Ich habe mich und meinen neurodiversen Teenager für das Festival angemeldet, weil ich gerne Gleichgesinnte kennenlernen möchte. In meinem alltäglichen Umfeld kann ich kaum über Neurodiversität oder Autismus sprechen und das macht mich etwas einsam. Ich stelle mir vor, dass ich am Neuro-Festival viele Menschen treffen werde, die diese Denkweise und die Ansichten teilen und ich interessante Gespräche führen und vielleicht Wegbegleiter:innen kennenlernen kann.
(Fiona)

----------------------

"Die Zusammenkunft letztes Jahr hat mir so gut gefallen und hat mich überhaupt nicht ausgelaugt. Auch der Austausch mit Gleichgesinnten, die Achtsamkeit, die AHA-Erlebnisse an den Workshops letztes Jahr... usw. All dies sind Gründe, wieso ich mal reinschnuppern möchte."

(Tanja)

----------------------

"Meine Partnerin ist vielwahrnehmend. Ich nicht und deshalb hatten wir schon ein paar Mal Situationen, die wir liebevoll ausdiskutieren mussten. Meine Partnerin war sofort angesprochen vom Festival um andere Vielwahrnehmende kennenzulernen. Für mich ist es wichtig auch immer mehr Einblick zu bekommen. Deshalb und auch weil ich schon mehrere wunderbare Konzerte mit Jaël erleben durfte, interessiert mich das Festival auch sehr. Neben Musik sind wir auch an Workshops (z.B. wie Andere solche Beziehungen leben) interessiert. Wir freuen uns auf einen regen Austausch und neue Erfahrungen."
(Wimi & Esther)

----------------------

"Ich meide seit längerem Festivals weil ich hinterher schlapp und überreizt bin und lange Erholung einschalten muss. Nach dem Lesen eures Buches und der Magazine möchte ich die Schwingung/Stimmung erleben wo Gleich- oder ähnlich Sensitive anwesend sind. Ohne Alkohol- und Fleischkonsum. Ich bin neugierig, was dies energetisch mit mir, meinem Gehirn macht und welche Symptome kommen oder nicht. Und ob und wie lange ich Erholung brauche."
(
Christine)

----------------------

Im Bewusstsein, dass hochsensible Menschen sich in der Ausprägung und im Umgang mit Hochsensibilität sehr unterscheiden können, bin ich gespannt, ob ich persönlich (mit meiner Form & meinem Umgang mit Hochsensibilität) auf "gleichgesinnte" Menschen treffe.
(Oli)

----------------------

Häufige Fragen:

Gibt es genügend Räume & Zeit für persönlichen Austausch?

Ja, es gibt Zeitfenster für freien, wie auch angeleiteten Austausch.

Gibt es – wie angekündigt – tatsächlich regelmässige Stille-Momente und eventuell sogar konkrete Rückzugsmöglichkeiten?

Ja, es gibt hie und da angeleitete Stille-Momente, extra einen Stille-Raum und ganz viel Natur (z.B. mit dem Bergfluss Simme) neben der Arena.

Kann ich am Programm mitwirken?

Nein, wir haben bereits genügend Mitwirkende.

Gibt es vom Festival-Veranstalter organisierte Reisemöglichkeiten? (z.B. Mitfahrgelegenheiten, Whatsapp-Gruppen, etc.)

Nein, die Organisation der Reise obliegt den Teilnehmenden selbst.

Sind Hunde erlaubt?

Nein, aus diversen Gründen bleibt das Festival hundefrei.

Gibt es neue Erkenntnisse, Ergebnisse und Fakten aus der neusten wissenschaftlichen Forschung? 

Ja, unter anderem dank der wissenschaftlichen Keynote-Rede von Prof. Dr. Corina Greven, welche eine auf Hochsensitivität spezialisierte Professorin ist und extra aus den Niederlanden anreist. Ihre Rede hält sie in ihrer Muttersprache Deutsch.
© Dr. Patrice Wyrsch
Impressum - Datenschutz

[bot_catcher]